3D-Eigenbau

Vor längerer Zeit entdeckte ich beim Luftpirat (Drachenladen Hamburg) Mylar-Folie, die von Kevlarfäden durchzogen war. Das Material gefiel mir so gut, das ich einige Meter davon mitnahm um leichte Drachenmodelle daraus zu bauen. Das Material wiegt ca. 10 g/m⊃2;. Es verging einige Zeit, bis ich dazu kam, das Material zu verbauen. Für einen Geburtstag (oder besser gesagt zwei..) wollte ich dann auf Basis des Prism 3D ein eigenes Segeldesign mit dieser Folie kreieren. Hier das Ergebnis: Die Folie ist als ganzes Segel ausgeschnitten (mit Hilfe einer Pappschablone). Zur Verstärkung und damit die Außenstabtaschen aufgenäht werden können (die Folie allein eignet sich nicht zum Nähen). Nur die Außentaschen, die Nase und die Verstärkung unten am Kielstab sind genäht. Dre Rest ist geklebt. Die geklebten Stoffbahnen bestehen aus selbstklebendem Spinnaker, an der Schleppkante wurde selbstklebendes Dacron (Nummerntuch) eingesetzt. Das Gestänge besteht aus 3 und 2 mm CFK. Als Verbinder kamen lange Endkappen zum Einsatz.

Wer vor hat ähnliches zu bauen: ruhige Hände und ein Helfer zum Aufkleben sind unbedingt notwendig :-))



Die beiden 3D einfach mal an die Wand gehängt 



etwas größer...